"der Bauernvergewaltiger I " - Anatol Blasch
Zusammenfassung:
"Sie träumen relativ bodenständig. Genau wie ich."

Unsere ersten so wackeligen wie stolz einherschreitenden Gehversuche auf dem Theater  machten wir mit dem Bauernvergewaltiger von Anatol Blasch, einer simplen, doch humoristisch  recht wirkungsvollen Groteske, deren Rahmenhandlung (ein Mann bedroht einen anderen mit dem Tode und zwingt ihn dazu, sich seine "begnadeten" Geschichten anzuhören) eine lose Folge von kleinen absurden Szenen zusammenhält, deren zentrale - ein bayerischer Bauernschwank - dem Stück seinen Namen gibt.



Maerz 2004 "theater ensemble" würzburg
Bildergalerie:
fotos: Tanja Kischel